Rock-AG


Die Rock-AG
Die Rock-AG ist die Schulband der Alten Landesschule. Sie besteht aus ca. 25 Mitgliedern, die unter der Leitung von Bernhard Uteschil in diversen Besetzungen Stücke von Rockgrößen wie zum Beispiel "Deep Purple" aber auch aktuellen Bands wie "Die Happy" und "Wir sind Helden" zum Besten gibt. Die letzten Jahre sind vom Erfolg geprägt. Neben den erfolgreichen Auftritten bei den schulinternen Lehrerhitparaden, die nahezu jedes Jahr zum Weihnachtsbasar stattfinden, standen zahlreiche erfolgreiche Auftritte in Korbach, u.a. im Jugendhaus, sowie ein Konzert in Avranches. Zur französischen Partnerstadt Korbachs wurde die Rock-AG aus Anlass des Städte- und Schulpartnerschaftsjubiläums eingeladen. Als Krönung erhielt die Rock-AG im Jahr 2002 den Jugendkulturpreis des Landkreises Waldeck-Frankenberg.

Rock-AG spielte zum 1. Mai auf dem Obermarkt
Rock-AG im Mai Wieder einmal trat die Rock-AG der Alten Landesschule anlässlich der DGB-Kundgebung zum 1. Mai auf dem Korbacher Obermarkt auf. Die Schülerinnen und Schüler gestalteten ein kurzweiliges und stilistisch vielseitiges Programm, das die jüngeren und junggebliebenen Zuhörer begeisterte. Als Gesangsinterpreten traten unter anderem auf: Leona Mark,Marleen Oppermann, Florian Uteschiel, Michael Heisig und Sebastian Hamel, der außerdem mit viel Witz und Spontaneität durch das musikalische Programm führte. Das Wetter war fantastisch, sodass die Open-Air-Veranstaltung ein voller Erfolg wurde.

Rock-AG spielte im Jugendhaus (September 2003)
Rock-AG im Jugendhaus Nach dem Auftritt der Rock-AG trat die Band DIN auf, die den Bandcontest 2003 gewannen, der auch im Jugendhaus veranstaltet wurde. Rock-AG im JugendhausDIN besteht aus fünf sympathischen Schülern der ALS. Ihre selbstgeschriebenen Songs zeichnen sich durch eine Mischung aus Balladen, Alternative-Rock und Hard-Rock aus. Zuletzt trat dann noch die Band Cosmic Camembert aus Mannheim auf. Ihr Musikstil ähnelt dem der Hamburger Schule und sie überzeugen durch deutschsprachige, leicht philosophische Lyrics. Obwohl sie nur noch vor spärlichem Publikum auftraten, gaben sie alles.

Rock-AG spielte in Korbach zum verkaufsoffenen Samstag vor Pfingsten(2003)
Einige hundert Passanten waren es schon, die vor dem Bekleidungshaus Manhenke stehen blieben, um den rockigen Rhythmen der ALS-Rock-AG zu lauschen. Rock-AG am Berndorfer Tor Die rund 20 Mitglieder der Band hatten sich am Samstag vor Pfingsten vorgenommen, rund 2 Stunden zur Unterhaltung der kauflustigen Bummler aufzuspielen. Sonnengeschützt unter dem Berndorfer Tor wurden Verstärker und Instrumente aufgebaut und Songs von Jimi Hendrix, Alanis Morissette, Red Hot Chili Peppers und anderen Rock- und Pop-Größen. Nachdem die Band von ihrer "Frankreich-Tour" aus Avranches zurückgekehrt ist, haben die Mädchen und Jungen an Selbstbewusstsein und Erfahrung zugelegt und gleich einige neue Songs einstudiert. Als SolistInnen legten in besonderer Weise los: Olga Neuendank, Marleen Oppermann, Steffi Dietzel, Steffi Thon, Katharina Knüppel sowie die "Frontmänner" Julian Suck und Sebastian Hamel.

Rock-AG der Alten Landesschule Preisträger des Jugendkulturpreises (2002)
Rock-AG beim KulturpreisEin wenig stolz waren sie schon, die rund 25 jungen Musikerinnen und Musiker der ALS-Rock-AG. Am Samstag, den 24.08.2002 wurde der Arbeitsgemeinschaft im Rahmen des Bürgerfestes der Jugendkulturpreis des Landkreises Waldeck-Frankenberg verliehen. Landrat Eichenlaub hob in seiner Laudatio das besondere Engagement der Schüler hervor sowie die Möglichkeit in einem freien und offenen Forum die erlernten Instrumente in eine Schülerband einzubringen. Stellvertretender Schulleiter Robert Gassner beglückwünschte die Band mit dem Wunsch noch möglichst lange - Münze des Kulturpreisesbis zur Pensionierung des Leiters - so aktiv wie bisher am schulischen Leben teilzunehmen und sowohl den Schülern als auch den Lehrern (bei der Lehrerhitparade) noch viel Freude zu bereiten. Auch Rock-AG-Leiter Bernhard Uteschil bedankte sich und wies auf die Freiwilligkeit der AG hin sowie auf die Treue der vielen Ehemaligen zur Band. Die Formation heizte im Anschluss an die Preisverleihung dem vorwiegend älteren Publikum mächtig ein und bildete einen gewissen Kontrast zum sonstigen kulturellen Programm.

Rock-AG der Alten Landesschule Preistr&äuml;ger des Jugendkulturpreises (2002)

Bereits um 19.00 Uhr drangen verzerrte Gitarrenklänge, tiefe Bassfrequenzen und Becken und Toms des Schlagzeugs nach draußen. Der Soundcheck am Freitagabend war im vollen Gange. Um 20.00 Uhr war es dann so weit: Die erste von 3 Bands eröffnete den Konzertabend am 17.05.2002 im Jugendhaus Korbach, wie immer bestens vorbereitet von den Zivildienstleistenden des Hauses. Die Rock-AG der Alten Landesschule legte los mit fetzigen Songs von alten und neuen Rock-Größen in unterschiedlichen Besetzungen: Die E-Gitarre wurde gespielt von Andre Besche, Christian Saure, Janosch Herrmann, Carsten Schollmann, Christoph Wille, Julian Suck oder Dennis Weintraut. Den Bass übernahmen entweder Janosch Herrmann, Dennis Bangert oder "Kalle" Schüttler, die Keyboards bearbeitete Irina Bangert, und das Drum-Set spielten Jan Weiland, Florian Uteschil, Michael Heisig oder Steffen Peich. Zu den "Frontfrauen" oder "-männern" zählten Melanie Fritsch, Carsten Schollmann, Andre Besche, Dominik Harbecke, Sebastian Hamel, Judith Minuth und Julian Suck.

Die Stimmung war schnell angeheizt, der Funke sprang schnell über auf das zahlreich erschienene Publikum, in erster Linie natürlich vom "Fan-Club" der ALS. Im Nu war die Tanzfläche des Disco-Raumes gefüllt, und für die nachfolgenden, sicherlich professioneller spielenden Bands wurde es schwer, diese tolle Atmosphäre zu toppen. Die zweite Band, "Radiorama", in der ebenfalls zwei Rock-AG-Mitglieder mitspielen, stellten vornehmlich eigene, virtuose Stücke vor mit ausgefeilter Rhythmik und Melodik, nicht zuletzt dank des Top-Drummers. Danach kamen die eigentlichen Profis des Abends zum Zuge, die bereits durch Europatouren (mehr oder weniger) bekannte Hard-Rock-Formation "For the Sake of Order". Die vier Jungs boten perfekten Mainstream-Rock, der bereits auf mehreren CDs dokumentiert wurde.

Dennoch, die jungen Musiker der ALS brauchen sich nicht verstecken, Gitarren-Riffs kamen ebenso präzise und perfekt wie die einfühlsamen Drum-Set-Begleitungen bei den Balladen oder Rock'n'Roll-Nummern aus den späten 50ern. Für die Schulband war es der bisher erfolgreichste Auftritt in diesem Jahr.